Anästhesie bei Fetalchirurgie

Für das Gebiet der Fetalchirurgie, das heisst Operationen am ungeborenen Kind im Mutterleib, wurde am IFA ein spezialisiertes Anästhesie Team unter der Leitung von Prof. Dr. med. Peter Biro gebildet.

Zielsetzung und Aufgabengebiet

  • Planung und Durchführung von Anästhesien für intrauterine Eingriffe am Feten.
  • Repräsentieren des IFA gegenüber internen und externen Interessenten in allen anästhesiologischen Belangen für Eingriffe am Fetus.
  • Beratungs- und Konsiliardienst für Anästhesien während der Schwangerschaft (ausser Geburtshilfe)

Häufigste Einsätze sind Anästhesien beim Verschluss von Meningomyelozelen an Feten in der 20-25 Schwangerschaftswoche. An unserem Zentrum für Fetale Chirurgie in Zürich, an dem Teams aus dem Kinderspital Zürich und dem Universitätsspital eng zusammenarbeiten, wurden bis Januar 2015 bereits 18 dieser Eingriffe erfolgreich durchgeführt. Die anästhesiologische Betreuung dieser Patientinnen ist sehr speziell und unterscheidet sich von der herkömmlichen Vorgehensweise durch diverse Besonderheiten wie:

  • Mutter und Fetus werden gleichzeitig anästhesiert
  • ausgeklügelte Anästhesieverfahren werden miteinander kombiniert
  • es kommen unübliche Dosierungen von Anästhesiemedikamenten und Wirkstoffen zum Einsatz
  • die intra- und postoperative Ruhigstellung und Relaxation der Gebärmutter ist eine zwingende Voraussetzung
  • die atemdepressiven Effekte der Anästhetika und der Magnesiumtherapie am Ende des Eingriffs aufgehoben werden müssen

Teammitglieder:

  • Prof. Dr. med. Peter Biro (Leitung)
  • Dr. med. Urs Bättig
  • Dr. med. Christine Albert